+Look Twice
Die Sprache der Dinge No. 3

14. Februar 2013

Mobile Lorm Glove, Prototyp und Forschungsprojekt, Assistenz Ulrike Gollner, Berlin, seit 2011Mobile Lorm Glove, Prototyp und Forschungsprojekt, Assistenz Ulrike Gollner, Berlin, seit 2011

Der Doktorand Tom Bieling arbeitet gemeinsam mit Ulrike Gollner an einem Handschuh, mit dessen Hilfe Taubblinde kommunizieren können. Der Mobile Lorm Glove ist ein transportables Kommunikations- und Übersetzungsgerät. Der Prototyp wandelt das so genannte „Lorming“, ein taktiles Fingeralphabet für Taubblinde, in Text um und umgekehrt. Über festgelegte Druckpunkte auf der Handinnenfläche können Taubblinde so mit anderen Menschen chatten oder SMS senden und empfangen. Der Handschuh wird zum Simultan-Dolmetscher. Der Prototyp wurde in Zusammenarbeit mit zwei Taubblinden-Institutionen entwickelt, dem Oberlinhaus Potsdam und dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin.

Mobile Lorm Glove, Prototyp und Forschungsprojekt, Assistenz Ulrike Gollner, Berlin, seit 2011Mobile Lorm Glove, Prototyp und Forschungsprojekt, Assistenz Ulrike Gollner, Berlin, seit 2011


Tom Bieling (geb. 1979) ist Designforscher und Dokotorand am Design Research Lab der Universität der Künste Berlin. Er studierte Design an der Köln International School of Design, an der Fachhochschule Köln und an der Universidade Federal do Paraná, Curitiba, Brasilien. Seit 2011 hat er eine Gastprofessur an der German University in Kairo inne. Er ist Mitbegründer des Design Research Network und aktives Mitglied der DGTF, der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung. www.tombieling.com www.design-research-lab.org

Mobile Lorm Glove: Tom Bieling entwickelt einen Handschuh als Simultan-Dolmetscher für Taubblinde.