Dinner & Talks

Curating Architecture

Warum als junger Architekt seine Arbeiten ausstellen? Wenn ja, wie und wo? Eine gute Ausstellung ist viel mehr als nur Pläne and der Wand, eine viel grundsätzlichere Übung. Nicht umsonst haben sich alle großen, interessanten Büros früh der Öffentlichkeit präsentiert und so gleichzeitig ihre Sinne und ihre eigene Sprache geschärft.

Kurz nach der Eröffnung der Architekturbiennale in Venedig laden wir einen kleinen Kreis junger, ambitionierter Architekten aus Dresden ein, zusammen mit unserem special Guest Mathieu Wellner diesen Gedanken nachzugehen. Mathieu (*1972, Paris) ist diplomierter Architekt, Kurator und Architekturtheoretiker mit zahlreichen Publikationen, Ausstellungen und Lehrveranstaltungen zu Architektur, Stadt und Baukultur. In München hat er u. a. für das Haus der Kunst gearbeitet, verantwortlich für eine Studie über das Gebäude von AMO, Rem Koolhaas und Herzog & de Meuron sowie für die Architekturprojekte der Ai Weiwei-Ausstellung „so sorry“. Er ist co-Direktor der Wiederhall Foundation in Amsterdam, einer der Initiatoren der „Q+A Panels“ in München und Verantwortlicher der Studie „The Belgian Way“ in Brüssel.

moderiert von Nadin Heinich, plan A

 

Das Menü

Tarte von Lauterbacher Ziegenkäse
Rettich-Kartoffelrösti mit gebeizter Langburkersdorfer Forelle
Feldsalat mit luftgetrocknetem Meißner Schinken

leicht geräucherte Lachsforelle mit Nussbutterschaum & karamellisiertem Wurzelgemüse

gelierte Bowle von Apfel & Zitronenverbene
Holunderblütenflammeri mit geschmorten Aprikosen

 

Ernemannturm
Technischen Sammlungen Dresden
Junghansstraße 1-3
01277 Dresden

Montag, 20.6.2016
19 Uhr

mit persönlicher Einladung


Supported by: