Dinner & Talks

Further East No. 1

Wie fühlt sich Europa an? Wie definieren sich Grenzen? Welche Rolle spielt die europäische Identität für eine junge Generation von Architekten? Was ist die europäische Stadt im 21. Jahrhundert? „Europa“ ist allgegenwärtig. Zu häufig ist dabei jedoch vor allem von der Finanzkrise die Rede, vom drohenden Auseinanderbrechen des Euros oder Staatspleiten. Die Veranstaltungsreihe TransEuropa geht auf Entdeckungsreise und erforscht den Lebens-Raum Europa sowie eine junge, europäische Architekturszene.

Die Auftaktveranstaltung „Further East, no. 1 – Zwischen Prag und Warschau“ richtet den Blick gen Osten. Was sind die Herausforderungen für junge Architekten heute in dieser Region? Wie ausgeprägt sind nationale Identitäten? Welche Rolle spielt das sozialistische Erbe? Mit Igor Kovacevic, Architekt, Theoretiker und Gründer des Centre for Central European Architecture in Prag, dem Designer Jacek Majewski von Super Super, Warschau, der Kuratorin Joanna Warsza (Georgischer Pavillon, Biennale Venedig 2013, Berlin Biennale 2012), die zwischen Berlin und Warschau ihrer Faszination für ehemalige Stadien oder Verkehrsministerien nachgeht, sowie Andreas Krawczyk, einem der beiden Gründer des Frankfurter Büros nkbak.

Begrüßung Peter C. Schmal, Direktor Deutsches Architekturmuseum
Moderation Nadin Heinich, plan A

Der Abend ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Architekturmuseum und plan A.

 

Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt am Main

19.11.2013, 19 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten: mail@we-are-plan-a.com


Supported by: